Fluppu. Spielend spenden

Medien müssen nicht immer den Bösen spielen. Es gibt seit nicht allzu langer Zeit eine APP, die Geld für Flüchtlingseinrichtungen in Berlin sammelt. Das Prinzip ist relativ einfach: Auf dem Bildschirm erscheinen insgesamt 18 bunte Kreise, die man antippen muss. Wie kann man damit Geld sammeln? Die Global Network AG hat diese APP erfunden. Für jeden gelungenen Versuch, diese Kreise in unter sieben Sekunden anzutippen, wird ein Cent an eine Flüchtlingseinrichtung in Berlin gespendet. Das Spiel scheint jedoch leichter, als es ist, und es klingt bis hierhin noch sehr nach Zeitverschwendung. Doch wenn jemand 100mal – auch erfolglos – versucht hat, in weniger als sieben Sekunden diese Kreise zu berühren, wird ebenfalls ein Cent gespendet. Diese APP ist erst seit Anfang Februar herunterzuladen und hat bereits mehr als zwei Millionen Spieler weltweit angeregt mitzuspielen. In den ersten zwei Wochen wurden so bereits mehr als 130.000 Euro gespendet. Das Spiel ist kostenlos. Woher nehmen die Macher der APP das viele Geld? Ganz einfach, aus Werbeeinnahmen.
In der Spendenverwaltung von Fluppus Einnahmen arbeitet die Global Network AG mit dem Landesamt für Gesundheit und Soziales Berlin (Lageso) zusammen. Aktuell ist Fluppu im Umbau, denn bald hat jeder Spieler die Möglichkeit, vor dem Spiel selbst ein Projekt auszuwählen.

Merle F.

Kommentar verfassen