Der Wolf verlässt sein Revier – geehrt mit dem „Goldenen Käsebrötchen“

Bild nicht verfügbar!

Verabschiedung Wolfgang Walther


Heute, am 08. Juli 2016, haben wir einen von uns verabschiedet, den wir am liebsten noch für Ewigkeiten behalten hätten: unseren Wolfgang Walther. Er hat Schüler und Lehrer der Lenné-Schule seit 14 Jahren mit seinen berühmten Käsebrötchen, mit Riesenmengen an Wasser, mit Süßigkeiten und vielen anderen Dingen aus seiner kleinen Cafeteria versorgt.
Aber er war mehr als unser „Retter in der Not“, denn er hörte uns zu, half so manchen von uns, Probleme zu lösen, und bereicherte unser Leben mit Weisheiten aus seinem reichen Erfahrungsschatz. Und mehr noch: Wolfgang Walther schreibt Bücher und scheint eine poetische Begabung zu sein. Wer sich dafür interessiert, kann auf seiner Webseite mehr dazu lesen (www.wolfgangwalther.de). Da aber auch die besten Blumen irgendwann gepflückt werden müssen, verabschiedeten wir ihn heute in einer Schülervollversammlung. Lisa (Schulsprecherin), Enno (Sek.-II-Sprecher), Frau Roßland (Schulleiterin) und Frau Scharfenberg (Oberstufenkoordinatorin) verabschiedeten unseren Wolf vor versammelter Schule und übergaben neben Blumen einen eingerahmten Dankesgruß, das „Goldene Käsebrötchen“, in dem Grüße von sämtlichen Klassen und Schülern liegen, und zwei Tickets für „Stars In Concert“. Wolf war – ich zitiere – „anders als der Martini von James Bond – gerührt“ (und nicht geschüttelt) von unserer Aktion. Auf dieses Ausmaß einer Verabschiedung war er nicht vorbereitet. „Wolf, wir werden dich sehr vermissen und hoffen, dass du uns oft besuchst. Du bist immer herzlich willkommen bei uns.“
Merle für die Lenné-Schüler/innen

Kommentar verfassen